07.01.2018
Gedenktag Charlie Hebdo

Paris - Am 7. Januar 2015 überfallen Bewaffnete die Redaktion des französischen Satire-Magazins Charlie Hebdo und töten 12 Menschen, darunter 5 Karikaturisten und den Herausgeber.

Der Hintergrund sind Mohammed-Karikaturen, die das Magazin abgedruckt hatte. Die Täter riefen "Wir haben den Propheten gerächt". Sie waren der Meinung, die Karikaturisten hätten den Propheten Mohammed beleidigt.

Aber einen toten Menschen kann man nicht persönlich beleidigen. Man kann höchstens sein Andenken beleidigen und für diese Fälle gibt es Anwälte und Gerichte. Mit solchen Taten bringen die Fanatiker den Islam als Ganzes in Misskredit. (rb/MF)

 

 

 

NRW
vom 16-270718
Kölner Jugendpark
Euskirchen
Bürgerhaus
Dünnwald