Tuchfabrik Müller - LVR-Museum

Euskirchen - Die Tuchfabrik Müller hat eine bewegende Geschichte. Als sich 1961 die Geschäfte der seit 1894 bestehenden Fabrik verschlechterten, verriegelte der Fabrikant einfach die Tore und ließ die Produktionsstätte stehen, wie sie war.

Fast dreißig Jahre schlummerte sie im Dornröschenschlaf, dann wurde sie wieder aufgeschlossen und ist heute ein ungewöhnliches Museum. Der Rundgang durch die alte Produktionsstätte versetzt in Staunen. Denn alles blieb unverändert:

An der Wand hängt ein Abreißkalender mit dem Datum des Tages, als die Maschinen der Fabrik stehenblieben. An der Tür der Färberei erkennt man noch heute die Kreideschrift mit der vor über 40 Jahren ein Rezept für eine Färbelösung notiert wurde. (LVR)

Kommentar von Geburtstagskind am 01.06.2018

Wir haben zum Geburtstag unsere Gäste in die Tuchfabrik eingeladen. Der Besuch ist immer mit einer Führung verbunden. Das ist immer noch eine Fabrik und frei herumlaufen wäre nicht sicher. Aber für die Freiheitsberaubung wurden wir durch die authentische Arbeitsumgebung mehr als entschädigt. Und wenn ein Webstuhl lautstark in Betrieb geht, lernt man auch etwas über die Belastungen am Arbeitsplatz in früheren Zeiten ..

Startseite Favoriten
in den Adressen
bäder
Fahrrad
in Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen