Von Diergardt See

Dünnwald - Friedrich Freiherr von Diergardt war ein rheinischer Industrieller und Seidenfabrikant. Er wurde 1860 in den Freiherrenstand erhoben. 1857 erwarb er Schloss Morsbroich in Leverkusen als standesgemäßen Wohnsitz.

Der ist Namensgeber für den ehemaligen Baggersee im Wasserschutzgebiet, das auf Dünnwalder und Schlebuscher Grund liegt. Der See wird nicht bewirtschaftet, Baden wird aber toleriert. An der Ostseite sieht man öfter FKK-Anhänger.

Das Gelände grenzt an ein Werk der Firma Dynamit-Nobel. Überhaupt war das Gebiet zwischen Dünnwald und Schlebusch beliebt für die Ansiedlung von Sprengstofffabriken. Einige davon haben sich überraschend "von selbst" erledigt. (rb/MF)

Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen