Em Höttche

Dellbrück - Vielleicht ist Napoleon tatsächlich auf dem Rückweg von einem Feldzug "Em Höttche" abgestiegen, bestellte einen Sauerbraten und fiel müde in's Bett. Einen Beleg dafür gibt es nicht, aber die Legende hält sich hartnäckig.

Das urgemütliche Wirtshaus errichtete die Familie Bach 1785. Die letzte Wirtin der Dynastie war Liesel Bach, die bis 1993 im Höttche regierte. Edgar Brändle, der schon als Fünfjähriger das Lokal an der Gierather Straße 10 kennenlernte, erinnert sich:

"Punkt 22 Uhr komplimentierte die Chefin die letzten Gäste mit den Worten vor die Tür: "Jetzt machen wir Schluss, morgen seid ihr mir dankbar“. Danach wurde das eher winzige Höttche erweitert. Die Gäste müssen zu den Toiletten jetzt nicht mehr raus auf den Hof. (KStA)

Startseite Favoriten
in den Adressen
bäder
Fahrrad
in Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen