05.11.2018
Mehr Spaß ohne Glas

Köln - Ein Jeck im Scherbenhaufen ist kein schöner Anblick. Kinder und Hunde haben sich schneller geschnitten, als wir "Alaaf!" sagen. Reinigungs- und Rettungsfahrzeuge fahren sich häufig einen Platten.

Daher ist das Glasverbot an Karneval keine Schikane. Als gemeinsame Initiative der Stadt Köln, Polizei, KVB, AWB und des Festkomitees Kölner Karneval wurde das Glasverbot erstmalig in der Session 2010 eingeführt.

Vor Betreten der glasfreien Zonen können die Jecken Glasflaschen und Gläser in Container entsorgen. Innerhalb der Zone werden Getränke in Plastik- oder Pappbechern abgefüllt oder in Dosen oder PET-Flaschen verkauft. (rb/MF)


 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen