08.09.2019
Drogen in Köln ..

Köln - Der EXPRESS berichtet vom Kölner Drogenmarkt. Konsumenten weicher Drogen beschaffen sich ihr Haschisch oder Marihuana meist bei ihrem Dealer im Veedel. EXPRESS nennt die Hot-Spots in unserer Nähe: 

Höhenberg, Haltestelle Fuldaer Straße; Mülheim Stadtpark, Wiener Platz; Kalk: Hauptstraße/Kalk-Mülheimer Straße. Ein Kölner Zivilfahnder, der seit über zehn Jahren die Drogenszene beobachtet, beschreibt die Situation:

„Zwischen Höhenberg, Kalk und Mülheim wird fast flächendeckend mit Drogen gehandelt. Aus Shisha-Läden, Wettbüros und Kiosken werden sämtliche Drogen angeboten. Solange es Nachfrage gibt, wird es Verkäufer geben. (EXPRESS)

Kommentar von Kiffer am 08.09.2019

Wir haben in Mülheim kein Drogen-Problem. Es ist genug von allem da.

Kommentar von Legalizer am 08.09.2019

Man kann den Markt für Cannabis und Haschisch legalisieren. Dann tut man was für die Gesundheit der Konsumenten durch Lebensmittelkontrolle, füllt das Staatssäckel mit Steuereinnahmen, schafft Arbeitsplätze und trocknet der Mafia das Geschäft aus. Klingt gut, nicht wahr? Macht man woanders auch, aber in Deutschland brauchen wir auch für das Offensichtliche immer etwas länger ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen