06.07.2019
Neues vom Radl-Scheuer

BRD - Verkehrsminister Scheuer arbeitet an einer Reform der Straßen- Verkehrsordnung. Er will höhere Strafen für Falschparker. Wer sein Auto auf einem Radfahrstreifen mit einer gestrichelten oder durchgezogenen Linie parkt, soll künftig 100 Euro Strafe zahlen.

Mit dieser Maßnahme kommt Scheuer dem Wunsch der Fahrradverbände nach. Der Minister wolle ein deutliches Zeichen für den Radverkehr setzen. Weiterhin geplant seien Fahrradschnellwege in Städten und ein Grüner Pfeil an Ampeln, der Radlern das Rechtsabbiegen ermöglicht. (T-Online)

Kommentar: Derselbe Minister, der vehement gegen Tempo 130 auf der Autobahn und Seniorenfahrtests ist und die depperte Maut bis zum Schluss verteidigte? Das nenne ich eine Kehrtwende der Sonderklasse. Ist mir als Radfahrer aber egal, warum er's macht, Hauptsache, er macht's .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen