06.05.2019
Senioren & Führerscheine ..

Köln - Mit dem Alter lassen Gehör, Augen und Motorik nach. Da wird das Autofahren gerade im Gewühl der Großstadt immer gefährlicher. Aber es braucht Anreize, im Alter bereitwillig den Führerschein abzugeben.

Seniorenvertreter Dr. Herbert Mück regt an, ein ermäßigtes Aktiv60-Ticket für den VRS, wenn ein älterer Mensch seinen Führerschein abgibt. Mück fand heraus, dass es bis 2003 bereits einen vergleichbaren Anreiz gab.

Senioren erhielten bei Abgabe ihres Führerscheins einen Gutschein von 50 Euro. Im Schnitt wurden jährlich 250 Führerscheine für den Gutschein abgegeben. 2003 wurde das Angebot eingestellt, die Quote sank auf 20 Führerscheine jährlich. (KR)

Kommentar von Biker am 06.05.2019

Ja, ich hab so einen Fall gerade in der Familie. Der Besitz des Führerscheins ist emotional so stark besetzt, dass vernünftige Argumente - musst Du erst einen tot fahren? - nicht ziehen. Auch Geld spielt keine Rolle: Wenn der alte Herr das Auto verkauft, kann er allein davon bis an's Lebensende Taxi fahren. Vom gesparten Geld für Reifen, Sprit, Reparaturen, Inspektion, Steuer, Versicherung und Knöllchen gar nicht zu reden. Jetzt hat ihm die Gemeinde den Führerschein abgenommen, aber freiwillig war da nichts zu machen ..

Kommentar von Diskriminator am 06.05.2019

Nein, liebe Senioren, ihr werdet nicht diskriminiert, nur, weil ihr alt seid. Der junge Mann links auf dem Bild wird auch nicht diskriminiert, nur, weil er jung ist. Er bekommt keinen Führerschein, weil er noch nicht Autofahren kann. Und in 80 Jahren kann er es wohl auch nicht mehr. Besser, er findet sich rechtzeitig mit beidem ab ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen