09.06.2019
Nagelbombenattentat - Gedenktag

Mülheim - Bei dem Nagelbomben-Attentat in Köln detonierte am 9. Juni 2004 in der Köln-Mülheimer Keupstraße, die als Zentrum des türkischen Geschäftslebens bekannt ist, eine ferngezündete Nagelbombe.

Dabei wurden 22 Menschen verletzt. Seit November 2011 wird der Anschlag der rechtsterroristischen Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zugeordnet. Im folgenden Prozess wurde Zschäpe 2018 als Mittäterin auch des Nagelbombenanschlags zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. (Wikipedia)

In den Folgejahren wurde auf dem Solidaritätsfest Birlikte, das die Stadt organisierte und finanzierte, des Attentats gedacht und das Zusammenstehen der Gesellschaft gegen Rassismus bekräftigt. Zur Zeit ist ein Denkmal geplant, das an der Ecke Keup- und Schanzenstraße aufgestellt werden könnte. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen