26.03.2019
Digitales Fasten

BRD - Die digitale Wende erfasst alle Lebensbereiche von Schule bis Arbeit, Freizeit und Freundschaft. Analoge Audio- und Fototechniken sind fast vergessen. Allerdings übertreibt der Mensch die digitale Datenverarbeitung:

Überall sieht man digitale Zombies und ihre Smartphones. Aber nach "satt" kommt "überfressen" und wir denken über eine digitale Diät nach. Am besten unterscheidet man in Dinge, die überflüssig sind, und die, die man umstellen sollte.

Zuerst landen Facebook und Twitter auf dem Müll. Dann nutzen wir Open Street Map statt Google Maps. Statt bei Amazon wird wieder im Laden gekauft. Und wir posten uns keinen Wolf mehr, sondern sitzen mit analogen Freunden ein Stündchen auf der Bank .. (rb/MF)

Kommentar von Gourmett am 27.03.2018

Das ist eine gute Idee und da geht noch mehr: Ich trinke jetzt Wasser statt Cola und esse Haferflocken statt Cornflakes und Butterbrote statt BigMacs.

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen