Bunker - Fund

Mülheim - Auf einer Baustelle am Mülheimer Rheinufer stieß ein Baggerfahrer im Erdreich auf zwei kleine Bunker aus dem 2. Weltkrieg. Anwohner Dietrich Schröder (77) kennt die Bunker:

„Als Kind sah ich, wie sich Soldaten dort als Späher einschließen ließen. Durch die Schlitze schauten sie, ob sich der Feind nähert und machten Meldung." Jahrzehntelang schlummerten die „Splitterschutzzellen“ unter dem Parkplatz.

Der Bauträger „WvM“, der hier Wohnungen errichtet, hatte bei Erdarbeiten den Kampfmittelräumdienst eingeschaltet und die tonnenschweren, kegelförmigen Betonklötze entdeckt. Sie werden jetzt als Betonschutt entsorgt. (EXPRESS)

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen