11.05.2019
Strafen für Grillsünder?

Köln - Das Ordnungsamt will bei Grill- und Müllsündern härter durchgreifen. In Köln sind z.B. Einweg-Grills verboten, weil sie die Grasnarbe zerstören. Wer damit erwischt wird, zahlt bis zu 35 EU Strafe.

Aber wenn das grillende Publikum alkoholisiert und in Überzahl ist, kann sich der Ordnungsdienst nur schwer durchzusetzen. Und wenn die Partygäste erst mal weg sind, kann man den Müll keinem Verursacher konkret zuordnen.

Das aber wäre notwendig, um ein Bußgeld verhängen zu können. Wir sehen am Aachener Weiher (siehe Bild), am Brüsseler Platz, Rheinpark und vielen anderen Orten, was städtische Drohgebärden dann noch wert sind .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen