Kölner Pegel

Köln - Köln und Mülheim nutzten lange den Zusatz "am Rhein", um nicht verwechselt zu werden. Die Zuneigung zum Rhein sinkt aber schnell, wenn das Wasser steigt. Bei 10 m kommt der Lokalpatriotismus völlig zum Erliegen.

Der durchschnittliche Wasserstand heißt Mittelwasser und beträgt 3,21 m Kölner Pegel. Bei 4,50 m, der ersten Hochwassermarke, werden erste Schutzmaßnahmen ergriffen. Ab 7 m wird eine Hochwasser- Schutzzentrale eingerichtet.

Die Jahrhundert- Hochwasser 1926, 1993 und 1995 übertrafen 10 m. Am Mittwoch, den 06. Februar 2020 beträgt der Kölner Pegel um 08:30 Uhr 7,94 Meter, die erste Hochwassermarke ist bereits überschritten. (rb/MF)

Kommentar von zugezogener am 21.06.2016
Wieso gibt es ein Problem bei 10m? Kehren wir doch einfach zum Pegel vor 1979 zurück. Damals lag der 0-Pegel bei 2m Wassertiefe in der Fahrrinne statt wie heute bei 1 m. Somit hätten wir statt 10m Pegel nur noch 9m und alles ist wieder in bester Ordnung.
NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen