03.08.2019
Parken im Urlaub

Köln - Lässt man sein Auto im Urlaub zu Hause, ist die eigene Garage der beste Abstellplatz. Wer keine hat, stellt sein Auto meist auf öffentlichen Straßenland ab. Das ist im Prinzip bei einem zugelassenen Fahrzeug auch kostenlos und ohne zeitliche Befristung möglich.

Trotzdem sollte man Schlüssel und Papiere bei einer Vertrauensperson lassen und die sollte alle drei Tage nach dem Auto sehen. Wird wegen notwendiger Bauarbeiten, z.B. einem Wasserrohrbruch, eines Umzugs oder für einen Filmdreh kurzfristig eine Halteverbotszone eingerichtet, muss das Auto weg.

Sonst wird nach spätestens drei Tagen abgeschleppt. Und das war's dann mit der Urlaubserholung. Auch wenn das Auto Öl oder Benzin verliert oder sonst eine Gefahr von ihm ausgeht, muss gehandelt werden. Für Wohnmobile gelten die gleichen Regeln, dagegen dürfen Wohnwagen nur 14 Tage alleine stehen. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen