09.08.2018
Unfallflucht nimmt zu

Köln - Knapp 40 mal pro Tag entfernt sich in Köln nach einem Unfall der Fahrer unerlaubt vom Unfallort. Zu dem Ergebnis kommt die Kölner Polizei auf Autobahnen und Strassen in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Das sind etwa 12.000 im Jahr, mehrere hundert Fahrer flüchteten laut Aussage der Polizei sogar, obwohl jemand verletzt wurde. Die meisten Fahrer verließen nach einem Blechschaden den Unfallort unerlaubt.

Die Kölner Polizei warnt, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ist eine Straftat. Neben empfindlichen Geldstrafen droht für Unfallflucht eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren. (Radio Köln)

Kommentar von Biker am 09.08.2017

Ein Teil des Problems ist die "Halterhaftung". Während bei einfachen Parkverstößen der Fahrzeughalter zur Kasse gebeten wird, unabhängig davon, wer gefahren ist, muss die Polizei bei schwereren Verstößen den tatsächlichen Fahrer ermitteln. Einfach Gasgeben ist also eine "erfolgreiche" Strategie. Nicht umsonst ziehen sich besonders junge Männer Mützchen in's Gesicht und fahren mit blickdicht verdunkelten Scheiben durch die Landschaft. Man weiß ja nie ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen