12.07.2017
Imame gegen Terrorismus

Paris - Eine Gruppe Imame setzt mit einer Bustour durch Europa ein Zeichen gegen den Terrorismus. Der Bus mit der Aufschrift „Marsch der Muslime gegen den Terrorismus“ hielt zum Auftakt auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées.

Die Imame beteten an dem Ort, wo im April ein Polizist bei einem Anschlag ermordet wurde. Am Sonntag machen die rund 60 Teilnehmer am Berliner Breitscheidplatz Station, wo im Dezember beim Anschlag auf den Weihnachtsmarkt zwölf Menschen starben.

Danach fährt der Bus weitere Städte an, die von Anschlägen betroffen waren - darunter Brüssel, Toulouse und Nizza. Die großen muslimischen Dachverbände in Frankreich sind nicht an der Aktion beteiligt. Die Bustour endet am 14. Juli wieder in Paris. (KR)

Kommentar von Jesses am 12.07.2017

Ich finde, friedliche Muslime müssen sich nicht für den Terror entschuldigen. Aber sie sollten es deutlich sagen, wenn sie für Frieden, Toleranz und Demokratie sind. Insofern ist diese Busfahrt ein positives Signal, wie die Nicht-Teilnahme der großen Islamverbände ein schlechtes ist.

Session-Eröffnung
KOnzertante
im Wildwechsel
am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln