25.07.2018
Keine Spaghetti für Wildtiere!

Dünnwald - Spaghetti für Rehe und Bisons? Das kann tödlich sein. Im Wildpark ist die Fütterung mit Nudeln so ein ernsthaftes Problem, dass mit Schildern davor gewarnt wird. Das Problem, so Brigitte Czernik vom Förderverein des städtischen Wildparks:

„Die Tiere essen das sehr gerne. Aber im Magen quellen die Nudeln auf und das kann tödlich sein.“ Ein Mufflon sei bereits an den Folgen verendet. Vielen Tieren aus Streichelzoos fehlen die sicheren Instinkte, die sie abhalten, die für sie schädliche Kost zu fressen.

Michael Hund vom Forstamt: „Wildschweine als Allesfresser vertragen Nudeln. Aber Wiederkäuer wie Rehe sind empfindlich. Die Tiere bekommen Koliken, gasen auf und gehen qualvoll ein. Sie brauchen faserreiche Nahrung wie Gras und keine Kohlehydrate." (EXPRESS)

 

NRW
ErdoganinKöln
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen