20.10.2017
Akhanli beschimpft

Düsseldorf - Bei der Rückkehr des türkischstämmigen Autors Akanli aus Spanien kam es Donnerstag auf dem Flughafen zu einem Zwischenfall. Als der Schriftsteller die Ankunftshalle betrat, wurde er von einem Mann lautstark auf Türkisch beschimpft.

Nach Angaben von Akhanlis Anwalt Ilias Uyar aus Köln-Mülheim bezeichnete der Mann den Schriftsteller als „Landesverräter“. Akhanli wurde während einer Reise in Granada aufgrund einer „Red Notice“ bei Interpol im Auftrag der Türkei festgenommen. (EXPRESS)

Kommentar: Landesverräter ist man in den Augen vieler türkischer Mitbürger schon dann, wenn man, wie die Schriftsteller Akhanli oder Hrant Dink, über den Völkermord des osmanischen Reiches an den Armeniern recherchiert oder ihn als solchen bezeichnet. (rb/MF)