07.10.2010
Veedelsbeirat ernüchtert
Mülheim - Die Aufgabe des Veedelsbeirates ist klar umrissen: "Er soll die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Mülheim 2020 beratend begleiten." Der Beirat wird nicht gewählt, seine Zusammensetzung ist im Konzept vorgeschrieben und wurde vom Vorsitzenden des Beirates, Bezirksbürgermeister Fuchs, umgesetzt.

In der Sitzung vom 20.09. wurde erneut deutlich, dass der Ablauf von Mülheim 2020 stockt. Daran ist laut Verwaltung das europäische Ausschreibungsrecht schuld. Die Stadt Köln müsse sich erst die nötigen Fachkenntnisse aneignen, um bei den Ausschreibungen nicht in iuristische Beugehaft genommen zu werden. Dazu bemüht man eine externe Anwaltskanzlei.

Der Messe-Skandal und seine Europa-Schelte wirken offenbar nach, auf Kosten von Mülheim. Beispiel "Stadtteil-Mütter": Deren Fortbildung ist in 6 Monaten abgeschlossen. Wenn dann die Finanzierung der Beschäftigung aus Mitteln von Mülheim 2020 nicht gesichert ist - danach sieht es zur Zeit aus - stehen die frisch Qualifizierten auf der Straße. (rb/MF)