02.02.2018
Gedenktag Max Schmeling

Mülheim - Wir finden es spannend, wer sich schon alles in Köln-Mülheim herumgetrieben hat. So lebte Max Schmeling, einer der bekanntesten deutschen Boxer, vier Jahre in Mülheim.

Der NDR berichtet: "Nach der Ausbildung geht Schmeling 1922 ins Rheinland. Als ihr sein Arbeitgeber nach Mülheim versetzt, tritt Schmeling dem Mülheimer Boxclub bei." Schade, dass er nicht geblieben ist.

Aber deutscher Box-Meister wird man zu der Zeit eben nicht in Mülheim, sondern in Berlin. Und Schwergewichts- Weltmeister wird man in New York. Das waren dann auch die nächsten Stationen auf seinem Lebensweg. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen