19.12.2014
Zocker und Salz
Mülheim - Der 48-jährige hatte einem 19-jährigen auf offener Straße ein Handy verkauft. Erst zu Hause merkte der Käufer, dass in dem Originalkarton kein Smartphone, sondern ein Päckchen Salz lag.

Am Mittwoch sah der betrogene 19-jährige den Betrüger am Clevischen Ring wieder und verständigte die Polizei. Dieser war offenbar immer noch mit der Betrugsmasche unterwegs. Die Ermittler entdeckten in seinem Auto zwei originalverpackte Smartphones und mehrere Packungen Salz. (KStA)

Kommentar: Ja, ja, und ein Ei-Phone besteht aus hartgekochten Eiern. Kann man in Kartons nicht hineingucken? Oder beim neuen Telefon nachgucken, wo die Sim-Karte rein muss? Unfassbar, welche Verwüstungen vermeintliche Schnäppchen im Gehirn von Menschen verursachen .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen