04.12.2014
Großdemo und Kleinkrämer
Köln - Geschäftsinhaber laufen Sturm gegen eine angemeldete Großdemonstration am Samstag. Die Stadt kritisiert, dass die Kölner Polizei zulasse, dass 5000 Demonstranten durch die City ziehen und den Verkehr lahmlegen. Auch die IHK ist besorgt:

„Wir respektieren das Grundrecht auf friedliche Versammlung als ein hohes Gut. Ob dieser Respekt so weit gehen muss, die massiven Einschränkungen anderer Bürger, der Wirtschaft und insbesondere des Handels kritiklos zu dulden, bezweifeln wir.“ (EXPRESS)

Kommentar: Die Geschäftsleute haben völlig recht. Sie sollten ebenfalls für ihre Forderungen demonstrieren. Wie wäre es mit einem Schweigemarsch Sonntag nacht durch den Grüngürtel? Dann sind die Geschäfte zu und die Nachbarn werden nicht geweckt. (rb)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen