02.12.2014
Leverkusen geht am Stock
Leverkusen - Der Chemiekonzern Bayer investiert im Ausland, aber zahlt in Leverkusen 28 Millionen Euro Steuern weniger. Das Geld fehlt nun im Haushalt bei den Gewerbesteuer- Einnahmen. Bayer streicht auch bei der Vereinsförderung. (KStA)

Kommentar:
Bayer fährt sein Engagement im Breitensport massiv herunter. In der werbewirksamen Fußball-Profi-Liga werden weiter fette Gehälter gezahlt, aber das sind ja Investitionen. Geld für den kleinen Mann ist rausgeschmissenes Geld.

Fragen Sie mal Kölner Politiker, wieviel Gewerbesteuer Ford bezahlt. Da kriegen Sie höchstens was vom Steuergeheimnis vorgenuschelt. Komisches Steuergeheimnis: Als Ford noch Millionen in die Stadtkasse zahlte, stand das in jeder Zeitung .. (rb)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen