01.12.2014
Postbeschäftigte protestieren
BRD - Wegen Protesten von Postmitarbeitern in Nürnberg sind viele Briefe und Päckchen liegengeblieben. Rund 1200 Postmitarbeiter nahmen an den Aktionen gegen befristete Arbeitsverhältnisse bei der Deutschen Post teil.

Verdi-Betriebsgruppenvorsitzender Kallert: "Die Menschen brauchen Planungssicherheit und nicht ständig neue Arbeitsverträge." Der Vorstand der Deutschen Post äußert Unverständnis: "Es sei bedauerlich, dass Kinder dadurch ihr Nikolausgeschenk nicht erhielten. (Radio Köln)

Kommentar: Die Mitarbeiter streiten für Ihre Existenz, die Post jammert über "nicht angekommene Geschenke". Das sind schon sehr unterschiedliche Positionen. Den Begriff "soziale Marktwirtschaft" benutzen vermutlich nur noch Kabarettisten .. (rb)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen