21.12.2011
Arbeitsagentur streicht Stellen
Mülheim / BRD - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will wegen sinkender Arbeitslosenzahlen bei ihrer Verwaltung kräftig Personal einsparen. Bis 2015 sollten 17.000 Stellen abgebaut werden, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Das Einsparpotenzial wollten wir benennen, bevor jemand kommt und sagt: Ihr macht euren Job nicht".

So werde ab 2015 pro Jahr eine Milliarde Euro eingespart. So sollen einige Standorte zusammengefasst werden. "Wir werden von 176 Geschäftsstellen auf 154 gehen", sagte er. Die Zahl der Arbeitslosen war im November auf 2,713 Mio gesunken. Das sind 24.000 weniger als im Vormonat, der niedrigste November-Wert seit 1991. (Bild Wikipedia) (Text Radio Köln)

Kommentar: Hoffentlich wird das gesparte Geld an anderer Stelle sinnvoll ausgegeben. Denn der Staat kann nicht gar nicht "sparen", das Geld muss fließen: In Löhne, Gehälter und sinnvolle Investitionen. Wenn Behörden oder Banken Geld horten, werden sie übermütig und geben es für Unsinn aus. Gebt das Geld den Leuten. Die geben es für nützliche und schöne Dinge aus, sichern damit Arbeitsplätze und alle sind zufrieden. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen