Faire Karnevalssession 2019/20

Köln - Es wird allerhöchste Zeit, für die anstehenden Karnevalsumzüge das Wurfmaterial zu bestellen. Immer mehr Vereine denken auch über fair gehandelte Produkte nach.

Wenn der letzte Karnevalswagen vorbei ist und die Kehrmaschinen anrücken, sind auch viele Kamelle im Müll. Macht es Sinn, Kamelle billig einzukaufen, wenn sie es nicht wert ist, dass man sich danach bückt?

Wie wäre es mit weniger, aber besseren Produkten? Seit Jahren gibt es fair gehandelte Süßigkeiten. Die sind teurer, also kauft man weniger und überreicht die faire Gabe am Zugweg persönlich. Das kommt gut an! (rb/MF)


NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen