Mülheimer Sternstunde - auf Ostern verschoben!

Mülheim - Vor drei Jahren feierte Julia Komp ihren Eintrag im Restaurantführer „Guide Michelin“ für ihre Arbeit im Schloss Loersfeld. Von dort startete die damals jüngste Sterneköchin Deutschlands eine kulinarische Weltreise und setzt in Mülheim ihre Karriere fort.

„Köln ist meine Heimat und nach 14 Monaten Weltreise habe ich den Dom total vermisst“, berichtet sie. „Und das Quartier in Mülheim entwickelt sich total dynamisch, ist jung und energiegeladen.“ Ab 20. März schwingt Julia erst einmal in „Lindgens Lokschuppen“ am Mülheimer Hafen den Kochlöffel.

Sie lädt bei Domblick zum Gourmetdinner, Bistro-Häppchen der Spitzenklasse aus regionalen Produkten und zu einer wilden Küchenparty. Doch was ist eine Sterneköchin ohne Sternerestaurant? Julia tüftelt kräftig daran. Einen Namen hat sie schon: „Sahila“. (EXPRESS)

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen