Sexuelle Aufklärung an der Schule

Holweide - Drei Schüler stehen um einen Kaktus aus Plastik herum. Statt Stacheln ragen aus ihm Penisse in den Raum. Ein Schüler nimmt ein weißes Kondom, stülpt es über einen Plastikpenis. "So macht man das", sagt der 14-Jährige. Dann kichert er.

Ganz haben die 100 Schüler die Berührungsängste mit den Themen Sexualität und Aufklärung nicht verloren. Das Projekt "Liebesleben" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass am 04.02.2020 an der Gesamtschule Holweide startete, will Hemmschwellen abbauen und Tabus brechen.

Dazu bekommen die Schüler Infos zu den Themen "Schutz und Safer Sex", "Freundschaft und Beziehung", "Körper und Gefühle", "HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten", "Sexualität und Medien" und "Vielfalt und Respekt".  Später soll das Projekt bundesweit angeboten werden. (WDR)

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen