01.08.2019
Trittbretthörer in Deutz

Deutz - Konzerte im Tanzbrunnen sind Publikums-Magnete. Aber neben dem zahlenden Publikum verfolgen auch Kiebitze hinter dem Zaun die Konzerte für lau. Oft breiten sich hunderte mit Kind und Kegel auf der nahen Wiese aus. Ist das rechtens?

EXPRESS fragte beim Ordnungsamt nach. Dessen Sprecher: „Der öffentliche Teil des Rheinparks ist vom Allgemeingebrauch gedeckt. Das heißt, dass der Veranstalter, wenn er will, seine Veranstaltungen visuell und akustisch abschirmen kann. Dass Leute auf der Wiese sitzen, ist kein Verstoß.“

Der Kölnkongress, Betreiber des Tanzbrunnens sieht das Problem so: „Natürlich ist das nicht in Ordnung, denn es haben ja auch Leute dafür bezahlt.“ Allerdings sei Kölnkongress nur Vermieter. „Da sind die Veranstalter gefragt, das Problem zu lösen. Beispielsweise durch Sichtplanen.“ (EXPRESS)

Kommentar von Paracit am 01.08.2019

Wo ist das Problem? 10 Meter hohe Schallschutzwände drum herum und Schluss ist mit lustig. Wie? Sieht Scheisse aus? Ich bitte Sie. Die Schönheit eines 500-Euro-Scheins überstrahlt alles. Ausser die Schönheit von zwei 500-Euro-Scheinen natürlich ..

Kommentar von Hennes am 01.08.2019

Mer muss och jönne künne - wie stolz sind die Kölner auf diese Lebensweisheit. Die sich sofort in Luft auflöst, wenn "Gönnen" auch Geld kostet. Pardon, ich korrigiere: Das eigene Geld kostet ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen