14.07.2019
Friedhof für alle ..

Köln - Das Foto entstand während der Kölner Friedhofswoche, die das Motto trug: „Friedhof für alle!“ Es ging darum, „über eine Öffnung der Friedhöfe zu diskutieren und diesen Lebens- und Kulturraum aus einer neuen Perspektive zu erleben.“

Können sich die Bürger vorstellen, den Friedhof auch für andere Aktivitäten wie Boule-Spiel oder Yoga, Konzerte oder Lesungen zu nutzen. Manfred Kaune, Leiter des Grünflächenamtes: „Was kann man auf Friedhöfen machen, ohne ihren Charakter zu gefährden?

Kirmes oder Events sollen nicht stattfinden. Aber das Orgelkonzert auf dem Nordfriedhof können wir uns auch in Zukunft vorstellen. Kaune traf sich mit Kritikern. Die protestierten gegen den Einsatz der Bimmelbahn auf Melaten und dem Südfriedhof. (EXPRESS)

Kommentar von Jesses am 14.07.2019

Es gab ja schon Kabarett auf Kölner Friedhöfen wie auf Melaten und auch beim Beerdigungsinstitut Pütz-Roth in Bergisch Gladbach: "Der Tod im Rheinland" von Martin Stankowski und Rainer Pause. Dagegen gab es keine Proteste, sondern nur begeisterte Zuhörer. An diesem Vorbild sollten wir uns ein Beispiel nehmen ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen