14.07.2019
Ökostrom in Radevormwald

Radevormwald - Die Stadt setzt auf Solar-Energie. So viele Dächer wie möglich sollen Solar-Module bekommen. Die Stadtwerke wollen den Öko-Strom selber erzeugen und auch verbrauchen.

Udo Knopp, Marketingleiter der Stadtwerke, „Wir erzeugen den Strom hier und wollen ihn vor Ort nutzen.“ Seit Januar dürfen Kommunen ihren Ökostrom selbst vermarkten. Die Rader Stadtwerke machen daraus ein Geschäftsmodell. Udo Knopp:

„Der Kunde bezieht den Strom, von dem er weiß, wo er her kommt. Er bezahlt ihn und investiert so in neue Solaranlagen.“ Ein Bonner Marktforschungs-Institut zeichnete die Stadtwerke mit einem der „Energiewende Awards 2019“ aus. (WDR)

Kommentar von Elektrolurch am 14.07.2019

Schaut man von oben auf die Dächer von Köln, sieht man a) eine ganz normale Großstadt oder b) ein Solar-Kraftwerk, das nur noch nicht in Betrieb genommen wurde?

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen