22.05.2019
Bastei auf den Zahn gefühlt

Köln - An der Bastei am Konrad-Adenauer-Ufer beginnen Voruntersuchungen für die Sanierung des denkmalgeschützten Baus. Die Gebäudewirtschaft entnimmt Proben der Eisenträger und untersucht die Beschaffenheit des gesamten Gebäudes.

Ziel ist, das Objekt mit einem gastronomischen Angebot für die Öffentlichkeit herzurichten. Die Stadt hatte das denkmalgeschützte Gebäude im Jahr 2000 an die Koelnmesse verkauft, 2018 wieder zurückgekauft und die Verwaltung mit den Vorbereitungen für die Sanierungsmaßnahmen beauftragt.

Die Bastei wurde 1924 als Aussichtsrestaurant eröffnet. Das Obergeschoss ruht auf dem Fundament eines alten preußischen Verteidigungsraums. Im Dezember 1958 eröffnete Hans Herbert Blatzheim hier ein Restaurant. 2017 übernahm die KölnKongress-Gastronomie GmbH die Bewirtschaftung. (Stadt Köln)

Kommentar von Einheimischer am 22.05.2019

Das Gebäude ist als Gastro seit vielen Jahren mausetot. Man kann zwar auch Tote schminken und wieder hübsch machen, aber lebendig werden sie davon nicht. Die Bastei könnte das gleiche Schicksal erleiden, wie das Café im Rheinpark: ein wirtschaftlicher Betrieb als reines Wunschdenken ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen