01.01.2019
Allah's Tierschmutzverein ..

Teheran - Mit seinem Hund Gassi zu gehen, ist demnächst im Iran verboten und strafbar. Teherans Polizeichef Rahimi: „Die Polizei hat die Erlaubnis der Staatsanwaltschaft, gegen die Hundehalter konsequent vorzugehen.“

Im Islam werden Tiere allgemein als „unrein“ bezeichnet. Deshalb haben viele Iraner eine extreme Angst vor Tieren, sogar vor Katzen, vor allem aber vor Hunden. Auch beim Klerus ist die Haustierhaltung nicht gern gesehen. (Kölnische Rundschau)

Kommentar: Können Tiere unrein sein, die Allah selbst geschaffen hat? Natürlich nicht, aber Allah will, dass die Menschen auch den offensichtlichsten Widerspruch durch einen festen Glauben überwinden. Erst das ist wahre Macht .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen