03.01.2019
Andere Bäder, andere Sitten

Freiburg - Bei einem Schwimmbad-Besuch lesen wir, dass das heutige "Frauenschwimmen von einem männlichen Bademeister" beaufsichtigt wird. Muss man sich für männliche Bademeister tatsächlich entschuldigen?

Was ist mit anderen bedrängten Minderheiten? Fordern wir Negerschwimmen oder eine Zigeunersauna mit gruppenspezifischer Aufsicht? Einen schwulen Badetag? Vormittags Männer, nachmittags Lesben und abends die, die sich nicht entscheiden können?

Bringt nicht gerade der Sport die Menschen zusammen? Unterschiede muss man gemeinsam erleben und aushalten und eben nicht Mauern errichten. Ist diese alte Kamelle in Vergessenheit geraten? Sie trifft aber immer noch zu. (rb/MF)

Kommentar von Kicker am 03.01.2019

Sport verbindet, ja klar. Aber nicht kurdische und türkische Fußballmannschaften .. nicht mal in Deutschland ..

Kommentar von Leseratte am 03.01.2019

Ich hab' mal in Rudolfplatznähe ein Buch im Schaufenster gesehen, das mich interessierte. Ich rein in den Laden und wollte es mir ansehen, da sagt man mir, man bedient mich hier nicht, das sei ein Frauen-Buchladen und ich sei ein Mann. Ja, habe ich geantwortet, ich will aber keine Frau, ich will ein Buch. Da bin ich achtkantig rausgeflogen ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen