03.12.2018
Reker geht den Schiffsverkehr an

Köln - Die Kölner OB Reker fordert ein Tempolimit für Schiffe auf dem Rhein. Sie trügen erheblich zur Luftverschmutzung bei. „Deshalb ist ein Tempolimit unumgänglich, sowohl für die Personen- als auch für die Frachtschifffahrt.“

Das Verwaltungsgericht hatte im November entschieden, dass Köln ab April 2019 Dieselautos der Abgasklasse 4 oder schlechter sowie Benziner der Klassen 1 oder 2 aus dem größten Teil des Stadtgebiets ausschließen muss.

„Ich fordere die Bundesregierung auf, Köln gegenüber der Autoindustrie zu unterstützen“, so Reker. Dazu gehörten Hardware-Nachrüstungen, und, natürlich, einheitliche Ausnahmeregelungen für Fahrverbote. (Kölnische Rundschau)

Kommentar von Biker am 03.12.2018

Reker hatte 10 Jahre Zeit - solange gibt es die Umweltzone in Köln - zum Thema Schiffsverkehr etwas in die Wege zu leiten. Ach, vor 10 Jahren fuhren auf dem Rhein noch Segelschiffe und Flöße mit Stechpaddeln? Ja, dann kommt ihre Forderung ja gerade noch rechtzeitig ..

Kommentar von Taxidriver am 03.12.2018

Schön, dass Reker an vorderster Stelle die Ausnahmeregelungen anspricht. Uns Berufskraftfahrer und Unternehmen interessiert sowie nicht anderes.

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen