04.11.2018
Kölner Piktogramme

Köln - In der Innenstadt setzt die Stadt auf Zwischenlösungen für den Radverkehr. Statt Radwegen sollen große Fahrradsymbole Platz für die Radler schaffen. Auf der Vorgebirgstraße südlich des Ringes gibt es sie bereits.

Damit sollen Nutzungsansprüche kenntlich gemacht werden, heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsamtes. So auch für einen größeren Abschnitt zwischen Hansaring und Rudolfplatz und kleinere Abschnitte am Barbarossaplatz

Auch am Ebertplatz sollen demnächst Piktogramme aufgebracht werden. Weitere Piktogramme sollen unter anderem auf der Nord-Süd-Fahrt kommen. Die Umsetzung der dauerhaften „Radverkehrsanlagen“ sei für die „nähere Zukunft“ geplant. (KStA/phh)

Kommentar von Biker am 04.11.2018

Es wäre schön, wenn Piktogramme ausreichen, um Platz für den Radverkehr zu schaffen. Die Idee hat es verdient, ausprobiert zu werden. Bei der gegenwärtigen Verfassung des Autoverkehrs könnte die Farbe auch vergebens verpinselt sein, aber das werden wir ja sehen ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen