17.10.2018
Fahrräder für Flüchtlinge

Köln - Elf Ford-Mitarbeiter und neun junge Geflüchtete treffen sich in der Radwerkstatt Bahnhof Süd. Es riecht nach Kettenöl. Die Ford Mitarbeiter haben neun Fahrräder wieder flott gemacht und übergeben sie an junge Flüchtlinge.

Initiiert hatte die Übergabe der Verein In Via, der sich für Jugend- und Mädchensozialarbeit engagiert. Grundidee der Aktion ist es, den Geflüchteten „vor allem bei ihrer Arbeitssuche mehr Mobilität“ zu bieten, so Claudia Deppe von In Via. (Kölnische Rundschau)

Kommentar: In der Nähe von Flüchtlingsunterkünften findet man oft Fahrradleichen mit kleinen Defekten wie abgesprungener Kette oder platten Reifen. Wer nicht mit dem Fahrrad groß wurde, ist bei Pannen oft hilflos. Da ist "Räder für Flüchtlinge" nicht zu Ende gedacht. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen