03.10.2018
Sprach-Barriere

NRW - Wenn ihr Kind in einer Gesamtschule Türkisch als Fremdsprache lernen will, wird ihm das verwehrt, wenn es deutsche Eltern hat. Türkisch ist keine frei wählbare Fremd-, sondern eine national definierte Herkunftssprache.

Dringend benötigte türkische Sprachkenntnisse in Verwaltung, Schule, Justiz und Sozialwesen kommen so nicht zustande. Selbst bei einer notwendigen Telefon-Überwachung muss die Polizei teure Dolmetscher-Stunden einkaufen, was selten genehmigt wird.

Von 50.000 Schülern mit herkunftssprachlichem Unterricht in NRW waren im Schuljahr 2016/17 35.000 türkisch, das sind rund 70%. Den Rest teilen sich ein Dutzend anderer Herkunftssprachen. Das ist keine Multi-, sondern eine Monokultur mit Sprachbarrieren. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen