12.09.2018
Meinungsfreiheit auf der Kippe?

Köln - Rainer Kippe, Gründer der Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim (SSM), geriet mit dem Ordnungsdienst aneinander. Der 74-jährige verteilte am Tag des Denkmals Unterschriftenlisten zum Erhalt eines Mosaiks in der Südstadt.

Als zwei Mitarbeiter des Ordnungsdienstes ihn aufforderten, sich auszuweisen und den Platz zu verlassen, berief sich Kippe auf das Recht zur freien Meinungs- Äußerung. Er habe keine Veranlassung gesehen, seinen Ausweis vorzuzeigen.

Die Bediensteten riefen Verstärkung hinzu, hielten Kippe im Klammergriff fest und zogen dessen Geldbörse aus der Hosentasche. Kurz darauf seien Polizeibeamte gekommen, Kippe habe den Platz verlassen. (KStA)

Kommentar von Streetfighter am 12.09.2018

Die größte Stärke von Rainer Kippe ist: Man weiß nie, ob er gerade großen Mut oder eine große Klappe hat. Glaubt man das eine, beweist er das andere und umgekehrt ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen