12.09.2018
Schulweg - aber sicher ..

Köln - Die Kölner SPD und die Ratsgruppe GUT wollen die Stadtbezirke mit insgesamt 9 Mio Euro für sichere Schulwege ausstatten. Ein entsprechender Antrag wird am Dienstag im Kölner Verkehrsausschuss beraten.

Ein SPD-Sprecher sagte, die Bezirke wüssten am besten, wo es Probleme gebe, deshalb solle auch dort über die Verwendung des Geldes bestimmt werden. Unterstützt wird der Vorschlag von der Kölner Stadtschulpflegschaft.

Radwege und ÖPNV müssten verbessert werden, um Eltern davon abzuhalten, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen. Die sogenannten Helikopter-Eltern sind aus Sicht der Polizei ein Unsicherheitsfaktor auf dem Schulweg. (Radio Köln)

Kommentar von I Dotz am 12.09.2018

Kinder gehen in Deutschland seit Jahrhunderten zur Schule. Genauso alt ist die Frage des sicheren Schulweges. Sich darum zu kümmern, ist keine Projektarbeit, sondern eine selbstverständliche, alltägliche Aufgabe. Wie zum Beispiel die sauberen Schultoiletten auch ..

Kommentar von Vielosof am 12.09.2018

Am Beispiel der Helikoptereltern kann man gut sehen, wie individuell vernünftiges Handeln sich auf der gesellschaftlichen Ebene zum nervigen Ärgernis addiert. Ich kann jede Mutter und jeden Vater verstehen, der sein Kind mit dem Auto zur Schule bringt, damit nur "ja nichts dran kommt". Wenn dann aber um kurz vor acht das Mamataxi mit 70 Sachen durch die 30-er Zone hetzt, weil Mama noch zur Arbeit muss und sie vor der Schule auf ein Dutzend Gleichartige trifft, die bis vor die Schultüre fahren müssen und dann wird gedreht und gewendet, dass einem schwindelig wird .. dann wird aus individuell verständlichem Verhalten ein gesellschaftlich idiotisches ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen