04.08.2019
Ehrenmorde - Schandmorde

Mülheim - Der Begriff Ehrenmord bezeichnet die Tötung bzw. Ermordung eines in der Regel weiblichen Mitglieds aus der Familie des Täters als Strafe für eine vermutete Verletzung der familieninternen Verhaltensregeln durch das Opfer.

Der Mord soll die vermeintliche Schande bzw. die drohende oder bereits zugefügte gesellschaftliche Herabsetzung des Täters bzw. seiner Familie abwenden und dem Umfeld signalisieren, dass die "Ehrbarkeit" wiederhergestellt wurde. (Wikipedia)

Kommentar: Ehrenmorde gibt es auch bei uns in Deutschland. Ihnen zugrunde liegt die Überzeugung, Frauen seien das Eigentum von Männern, bzw. ihren Familien. Diese, auch religiös unterstützte Haltung, ist rassistisch und gehört entschieden bekämpft. (rb/MF)

Kommentar von Jesses am 04.08.2018

Das Wort Ehrenmord ist völlig daneben. Schandmord trifft es besser. Die "Ehre" der Mörder ist ein Dreck, auf den sich niemand berufen kann. Ein Blick reicht, "was guckst Du?" und schon sind die verkorksten Egos beleidigt und müssen ihre "Ehre wieder herstellen". Das sind nur kranke Typen, die keinesfalls als "Ehrenmänner" hoffiert werden dürfen ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen