12.04.2018
Das Öl des 21. Jahrhunderts ..

Berlin - Mitten im Datenskandal um Facebook überrascht der Deutsche Städte- und Gemeindebund mit einem Vorstoß: Auch Kommunen sollten in den Handel mit Daten, dem „Öl des 21. Jahrhunderts“, einsteigen.

Hauptgeschäftsführer Landsberg denkt an ein Konzessionsmodell, in dem private Unternehmen für kommunale Daten bezahlen, z.B. der Verkauf von Verkehrsdaten an Tankstellen und Gastronomen oder Lärm-Karten an Immobilienportale.

Zurzeit verhindert das „Open Data Gesetz“ die Weitergabe von Daten durch Behörden gegen Aufpreis. Es schreibt die unentgeltliche Bereitstellung für jedermann vor, Bürger sollen so besser informiert und stärker in Gemeinde und Politik integriert werden. (KStA)

Kommentar von Hacker am 12.04.2018

Eigentlich ganz einfach: Sind Daten frei zugänglich, KANN man damit Profit machen. Hat man die Daten gekauft, MUSS man Profit machen.

 

NRW
ErdoganinKöln
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen