03.04.2018
Flüchtlinge - Import & Export

Israel - Israel hat sich angeblich mit den UN auf eine Umsiedlung von 16.000 afrikanischen Flüchtlingen in westliche Länder geeinigt. Deutschland, Kanada und Italien seien mögliche Aufnahmeländer, so Netanjahu.

Israel wollte 40.000 Flüchtlinge aus Eritrea und Sudan abschieben. Bis Ende März konnten die Menschen freiwillig ausreisen, jetzt droht Gefängnis. Wegen Problemen mit den Zielländern will Israel die Menschen jetzt anders loswerden. (T-Online)

Kommentar: Es hört sich nicht so an, als hätte Israel vorher mit Deutschland, Italien oder Kanada über seine Pläne gesprochen. Vertraut das Land darauf, dass es jede Kritik an seiner Politik mit der Antisemitismus-Keule erschlagen kann? (rb/MF)

Kommentar von Ich schaffe das am 03.04.2018

Immer schön der Reihe nach: Zuerst Syrer und Iraker, dann Afghanen, Nigerianer und Iraner. Dann die Türken: Kurden, Richter, Schriftsteller und Gülen-Anhänger. Wie bitte? Die Rohinya sind heute morgen losmarschiert? Gut, und wann kommen die unterdrückten Schwarzamerikaner und perspektivlosen Mexikaner? Wie, Israel möchte uns auch überzählige Flüchtlinge schicken? Klar, wir schaffen das, aber bitte immer schön der Reihe nach ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen