02.03.2018
Wuppertal kauft Wasserstoff-Busse

Wuppertal - Die Wuppertaler Stadtwerke kaufen zehn Wasserstoffbusse, die ab 2019 im Linienverkehr eingesetzt werden sollen. Wasserstoffbusse sind ausgesprochen umweltfreundlich - aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf.

Nach Angaben der WSW sind die neuen Busse deutlich teurer als Dieselbusse. Die kosten 200.000 Euro das Stück, ein Wasserstoffbus soll drei mal so viel kosten. Allerdings wird der Kauf der neuen Busse von Bund und EU bezuschusst. (WDR)

Kommentar: Neue Techniken sind immer teurer als ihre tausendfach bewährten Vorläufer. Das ist aber kein Grund, dem Fortschritt nicht eine Chance zu geben. Man darf gespannt sein, wie der direkte Vergleich zu den Elektrobussen ausfällt. (rb/MF)

Kommentar von Klugscheisser am 02.03.2018

@Robbin Hut : Ist leider nicht ganz korrekt. Die Trennung kann auch mit Hilfe von Solarzellen erreicht werden.

Kommentar von Robbin Hutt am 02.03.2018

An Klugscheisser: Ah ja, und Solarzellen wachsen auf Bäumen, werden im Herbst geerntet und sind voll Bio, oder was?

Kommentar von Spottdrossel am 02.03.2018

Bundesweit hat die Brennstoffzelle keine Chance. Denn wenn Politiker wie Dobrindt der Öffentlichkeit die Funktionsweise der Brennstoffzelle erklären sollen, hat der Elektroantrieb sofort gewonnen.

Kommentar von Robbin Hut am 02.03.2018

Die Aufschrift "Null Emission" auf dem Bus ist eine Frechheit. Der Bus tankt Sauerstoff und Wasserstoff. Die Brennstoffzelle bringt beides wieder zusammen, dabei wird Strom erzeugt. Aber zuerst muss beides energieaufwendig voneinander getrennt werden und das ist mit "Null-Emissionen" nicht zu machen.

 

NRW
ErdoganinKöln
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen