10.02.2018
Kampagne gegen Vorurteile und Ängste

Köln - Überall in der Welt verüben Terroristen Anschläge im Namen des Islam. Aber das habe mit dem Islam nichts zu tun, sagt die Ahmadiyya Muslim Gemeinde und will mit einer Kampagne Vorurteilen und Ängsten gegenüber Muslimen begegnen.

Laut Imam Mahmood Malhi gab es schon erste Aktionen in den Kölner Fußgängerzonen. Zum Beispiel habe er sich mit einem Schild mit der Aufschrift: "Ich bin Moslem, stellen Sie mir Fragen!" auf die Straße gestellt - mit sehr positiven Reaktionen, wie er sagt. (Radio Köln)

Kommentar: Nein, auch die Dezimierung der Christen in der Türkei hat nichts mit dem Islam zu tun. Und die Judenvernichtung nichts mit Polen, wie wir seit heute wissen. Und vermutlich auch nichts mit dem National- Sozialismus, falls das irgendwann beschlossen wird .. (rb/MF)

vom 2101bis110318
am 03 und 040318
am 03 und 040318
vom 10 bis 250318
in Bonn
3103bis180418
in der Stadthalle
Frühjahrskirmes Wermelskirchen
Dünnwald