07.01.2018
Antisemitische Zuwanderer ausweisen?

BRD - Die Union will Zuwanderer ausweisen, die zu antisemitischem Hass aufrufen. "Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehnt oder das Existenzrecht Israels infrage stellt, hat hier keinen Platz." (T-Online)

Kommentar: Wie soll das gehen? Antisemitische Zuwanderer werden rausgeschmissen, aber geburtsdeutsche Judenhasser dürfen bleiben? Und was ist mit den Leugnern des armenischen Völkermords?

Die dürfen bleiben, weil für sie die Meinungsfreiheit gilt? Der Islam gehört zu Deutschland, aber sein Antisemitismus nicht? Oder wollen wir den Muslimen erklären, dass die rassistischen Stellen im Koran rechtswidrig sind? (rb/MF)

Kommentar von Jesses am 07.01.2018

Und was ist, wenn die auszuweisenden antisemitischen Zuwanderer rechtzeitig ihre Papiere verlieren, krank werden oder ihr Geburtsdatum neu justieren? Man könnte für diese Fälle jetzt schon Formulare drucken, dann braucht man nur noch anzukreuzen ...

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen