16.12.2017
Kniefall vor dem Antisemitismus

Mülheim - Aus Sicherheitsgründen hat die jüdische Gemeinde Mülheim das öffentliche Kerzenanzünden zum Lichterfest Chanukka abgesagt. Das Lichterfest, an dem Menschen beten und singen, hat in Mülheim eine lange Tradition.

Doch am Donnerstagabend blieb der Synagogen-Platz mitten in der Stadt leer. Die jüdische Gemeinde und die Stadt Mülheim hatten die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen wegen der antisemitischen Proteste in Berlin abgesagt. (RP-Online)

Kommentar: Die Rede ist natürlich von Mülheim an der Ruhr und nicht Mülheim am Rhein. Aber wer glaubt, hier sei die Welt in Ordnung, kann ja eine Kippa aufsetzen, einen Davidsstern an die Jacke heften und ein wenig im Stadtteil spazieren gehen .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen