15.12.2017
Richter Klartext

Zwickau - Richter Zantke griff hart durch, als Mohamed F. auf der Anklagebank sass. Der 29-jährige Intensivtäter aus Libyen hatte mehrere Straftaten auf dem Kerbholz. Er randalierte im Asylheim in Zwickau und richtete hohe Schäden an.

Er pöbelte im Supermarkt und warf mit einer Bierflasche nach einem Kind, beschimpfte Frauen als Nazi-Huren. Richter Zantke. „Wenn es bei uns so Scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“, fragte er. Die Staatsanwaltschaft forderte 15 Monate auf Bewährung.

Zantke aber verurteilte ihn zu 2 1/2 Jahren Gefängnis: „Wie ein Berserker haben Sie sich verhalten. Sie bekommen von uns ein Dach überm Kopf und jetzt müssen wir noch Ihren Schaden bezahlen. Sie sind frauenfeindlich und achten nicht mal auf Kinder." (EXPRESS)

Kommentar von Justus am 15.12.2017

So einen fremdenfeindlichen Vortrag wird man an Kölner Gerichten niemals hören. In der Domstadt würde die schwere Kindheit des Angeklagten, traumatische Kriegserfahrungen und die allgegenwärtige Diskriminierung von Ausländern In Deutschland zu einer ausgewogeneren Betrachtung des Falles führen ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen