06.12.2017
Jerusalem - die südlichste Stadt der Türkei?

Ankara - "Herr Trump, Jerusalem ist die rote Linie der Muslime", sagte Erdogan im Parlament. Eine Anerkennung Jerusalem als Hauptstadt Israels wäre ein Verstoß gegen internationales Recht und ein Schlag gegen das Gewissen der Menschheit.

Sollte es dazu kommen, werde er einen Gipfel der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) in Istanbul einberufen. "Auf diesem Gipfel werden wir die gesamte islamische Welt in Bewegung setzen." Die Türkei hat derzeit die OIC-Präsidentschaft inne.

Der strittige Status von Jerusalem verhindert den Frieden zwischen Israel und Palästinensern. Juden wie Muslimen ist die Stadt heilig und sie beanspruchen die Stadt jeweils für sich. Erdogan versteht sich traditionell als Anwalt der Palästinenser. (T-Online)

Kommentar von Jesses am 06.12.2017

Die gute Nachricht: Erdogan lebt. Wenn er mal einen Tag Ruhe gibt, macht man sich ja gleich Sorgen um ihn. Die schlechte Nachricht: Erdogan lebt und die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Türken findet gut, was er macht. Das findet die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Deutschen aber nicht gut. Schwierig, nicht wahr?

 

NRW
ErdoganinKöln
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen