07.09.2017
Unser tägliches Brötchen gib uns heute ..

Köln - Die Einführung der Brötchentaste an städtischen Parkautomaten, die es ermöglicht, 15 min kostenlos zu parken, wurde im Verkehrsausschussrats kontrovers diskutiert. Die FDP möchte die Brötchentaste am liebsten überall.

Linke und Piraten kritisierten die Brötchentaste als Relikt einer anderen Zeit, da es eine rein autofahrerfreundliche Maßnahme sei. Die Grünen hoffen, dass durch diese Parkregelung das Parken in zweiter Reihe reduziert werde. (KStA)

Kommentar: Auf der Autobahn fahren die ersten rückwärts wieder runter, weil's nicht mehr voran geht. Aber der Kölner Rat fördert unverdrossen das "Einkaufen mit dem Auto". Um nicht fiese Worte zu gebrauchen, sagen wir es positiv: "Unser Rat ist ganz schön retro .." (rb/MF)

Kommentar von Heiner Schwarz am 07.09.2017

Man könnte die Taste auch als "Taste zur Förderung des Parkplatzsuchverkehrs" oder "NOxplus-Taste" oder "Mehr-Feinstaubtaste" passender benennen ... Wenn wirklich die Veedel gestärkt werden sollten, könnte man ja auch fragen "Warum gelten Kurzstreckenfahrkarten nicht grundsätzlich bis ins Bezirkszentrum?" oder auch "Warum werden Kurzstreckenfahrkarten nicht vom Handel bezahlt?"

am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln
im Waldschwimmbad